Hey Superlovers! Der Duke von Fun Factory ist mit seiner innovativen ergonomischen Form ein Männerspielzeug für die Prostata-Stimulation, welches auch gut ins gemeinsame Sexvergnügen eingebunden werden kann.

SPAR-TIPP: FUN FACTORY DUKE BEI AMAZON IM ANGEBOT

Unser 1. Platz ist derzeit hier bei Amazon um fast 40% günstiger zu erwerben als in anderen (Online) Sex Shops. Und das Beste: Diskrete Verpackung, kostenloser Versand mit Amazon Prime ist das Spielzeug bis morgen bei Dir!

JETZT HIER DISKRET BESTELLEN

Fun Factory Duke Test: Das Vorspiel

Verpackung und Aussehen – Ich habe die Verpackung vom Duke zusammen mit meiner Freundin aufgemacht, da wir diesen Prostata-Vibrator unbedingt beim nächsten gemeinsamen Sex ausprobieren wollten. Ihr erster Eindruck war nur, dass sie diesen Vibrator von der Größe ziemlich süß findet. Denn der Duke ist eigentlich in zwei Teile geteilt: Einem ganz kleinen Teil und einem etwas längeren Teil. Das kleine Teil wird definitiv zu klein für den Analverkehr sein. Und das größere Teil ist auch nicht länger als ein Kugelschreiber. Insgesamt misst der Duke genau 16,7 cm bzw. 3,7 cm Umfang, wobei die Eindringungstiefe deutlich geringer ausfällt. Bestellt haben wir den Duke in schwarz. Es gibt ihn aber auch in blau. Der Duke besteht zu 100% aus medizinischem Silikon, welches sich leicht reinigen lässt und nahezu geruchslos ist.

Fun Factory Duke Erfahrungen: Der Sex

Handhabung – Der Duke ist eigentlich ein reines Männer-spielzeug. Man könnte aber die Vibrationseinheit entfernen und das Gerät dann zur Massage der Eichel, Brustwarzen oder der Klitoris verwenden. Dass die Vibrationseinheit lose ist, ist aber auch ein Nachteil vom Duke. Denn dadurch wird er Feuchtigkeitsempfindlich und es kann bei der Reinigung Wasser eindringen. Zuerst wusste ich auch gar nicht wie man den Duke genau einführt. Ob mit dem kleinen winzigen Teil, oder mit dem etwas größeren Teil. Nach dem studieren der Gebrauchsanleitung war ich dann schlauer: Beides muss eingeführt werden! Und das sehe ich nun als eine kleine Herausforderung an, die nicht ohne Gleitgel bewältigt werden sollte. Denn im Po muss man dann quasi eine „Kurve“ nehmen. Also habe ich den Duke und meinen Hintern erstmal ordentlich mit Gleitgel eingecremt.

Spaßfaktor und Orgasmus – Den kleinen Teil einzuführen war gar kein Problem und auch kaum spürbar. Doch dann begannen die Schwierigkeiten als es darum ging die kleine Kurve zu nehmen, damit auch das große Teil im Po verschwindet. Nachdem man die Kurve mit etwas Übung erfolgreich genommen hat zielt der Duke mit seiner geschwungenen Form direkt auf die Prostata. Es füllt mich auf eine angenehme Weise komplett aus. Als meine Freundin die Vibration auf der niedrigsten Stufe einschaltete empfand ich ein durchaus erregendes Gefühl. Sehr erregend um ehrlich zu sein! Mit jeder höheren Vibrationsstufe wurde die Erregung intensiver. Die Vibrationen flossen in Wellen durch meinen Körper und ließen mich ständig schütteln. Besonders meine Freundin genoss es mich mit dem Duke zu verwöhnen und mich dabei ganz genau zu beobachten. Richtig geil wurde es dann, als sie mich dabei Oral befriedigte und gleichzeitig den Duke in meinen Hintern bediente. Aber selbst wenn sie mir dabei keinen geblasen hätte, wäre ich trotzdem alleine durch den Duke gekommen. Ohne mich dabei selbst anfassen zu müssen! Zur Selbstbefriedigung kann ich es mir persönlich nicht vorstellen den Duke zu verwenden. Aber zusammen mit der Freundin dieses Spielzeug beim Sex einzubinden ergibt einen richtig hohen Spaßfaktor und vielfältige Möglichkeiten. Was mich beim Duke jedoch gestört hat, dass der Bedienungsknopf viel zu klein ist. Diese unnötige Fummelei war schon etwas störend für meine Freundin und mich.